Startseite
  Über uns
  Aufführungen
  Veranstaltungen
  Archiv
  Kontakt
  Bilder
  Chronik
  Pressetexte
  Downloads und Links
  Login

  2012

 

 

Kammertheater 2012
Komödie von Curt Goetz
"Das Haus in Montevideo"

Freitag,   28.09. und Samstag, 29.09.2012, jeweils 20:00 Uhr
Sonntag, 30.09.2012, 17:00 Uhr
Freitag,   05.10., 20:00 Uhr und
Samstag, 06.10.2012, 16:00 und 20:00 Uhr

Alfons Lins Haus
(großer Saal im 1. Stock)
Pfarrgasse 18, 63619 Bad Orb

Ein Jahr Holzhof-Festspiele – ein Jahr Kammerspiele: So hält es die Theatergruppe „Peter von Orb“ des Kulturkreises Bad Orb auch 2012 und lädt dieses Jahr zu sechs Aufführungen der Komödie „Das Haus in Montevideo“ von Curt Goetz ein.
Mit einer in Aussicht stehenden Erbschaft werden Moral und Tugend des kreuzbraven Professors Dr. Traugott Nägler arg in Versuchung geführt. Der untadelige Gymnasiallehrer ist Vater von zwölf mehr oder minder gut geratenen Sprösslingen und lebt mit Frau Marianne und dem quirligen Dutzend nicht gerade üppig, sodass eine Erbschaft sehr gut ankommen würde. Wäre da nicht die „unmoralische“ Forderung nach einem Fehltritt...

Regie führt Michael Heim.
Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 11 Euro
und für Kinder bis 14 Jahre, Schüler und Studenten 5 Euro.
Der Eintrittpreis an der Abendkasse erhöht sich jeweils um 1 Euro.

Einlass ist eine Stunde vor Aufführungsbeginn, bei freier Platzwahl.
Bewirtung wird angeboten.

Vorverkauf ab 1. Juli 2012:
1. Spessart Buchhandlung, Hauptstr. 30, Bad Orb, 06052-1425
2. Tourist-Information Bad Orb, Kurparkstr. 2, Bad Orb, 06052-8314,
    www.bad-orb.info
3. An allen überörtlichen Vorverkaufsstellen
4. Per Internet, http://www.reserviX.de

Restkarten an der Abendkasse.

 

Neues von der Theatergruppe „Peter von Orb“:
Dramatische Lesung „Eifersucht“ von Esther Vilar
im Autohaus Weisbecker, Bad Orb

Freitag, 23. und Samstag, 24. März, 2012, 19:30 Uhr
Autohaus Weisbecker, Am Aubach 22, 63619 Bad Orb

Mit der dramatischen Lesung „Eifersucht“ von Esther Vilar wagt sich die Theatergruppe „Peter von Orb“ mit ihrem Regisseur Michael Heim wieder einmal auf Neuland.
Und das gleich in doppelter Hinsicht.
„Neuland“ ist einmal der Aufführungsort, nämlich im Ausstellungsraum des Autohauses Weisbecker - und Neuland ist auch die szenische Lesung an sich.

„Eifersucht“ ist ein Werk der argentinisch-deutschen Schriftstellerin Esther Vilar. Hier kämpfen drei Frauen unterschiedlichen Alters per E-Mail um denselben Mann. Die ersehnte „Beute“ heißt Laszlo. In einer pointierten-witzigen Sprache schreiben die Damen was das Zeug hält. Die Protagonistinnen wiederum tragen dann natürlich vor, was sie als Helen, Yana und Iris mailen.
Erzählt wird dabei eine herrlich doppelbödige Geschichte, die all die mit Eifersucht verbundenen Emotionen auf leichte Art treffsicher darstellt und somit auch mal mit hintergründigem Humor brutale Wahrheiten nicht ausspart.

Dieses „typische Frauenstück“ zeigt den Männern auf, wie subtil und völlig anderes als Männer Frauen Konflikte austragen.
Sicher ist, dass sich auch die Männer köstlich amüsieren werden.
„Sicher ist aber auch, dass Frauen an anderen Stellen als wir lachen werden“, meint Regisseur Michael Heim augenzwinkernd.

Regie führt Michael Heim.
Eintritt: 6 Euro, Kartenverkauf an der Abendkasse - freie Platzwahl -; Bewirtung wird angeboten.

 

"Die Welle"
Projekt Jugend
und junge Erwachsene
der Theatergruppe
"Peter von Orb"

Donnerstag, 10. Mai 2012, 20.00 Uhr (Premiere)
Freitag
,        11. Mai 2012, 20.00 Uhr

Großer Saal, Sängerheim
Wemmstr. 4a, 63619 Bad Orb

Auf neue Wege führt ein Projekt der Theatergruppe, in das sich insbesondere die Jugend und jungen Erwachsenen der Theatergruppe „Peter von Orb“ einbringen.
Unter der Leitung von Monika Beck und Uwe Meyer studieren Nachwuchsregisseure mit den jungen Leuten „Die Welle“ nach Motiven von Morton Rhue ein.

Das Stück spielt an einer amerikanischen Highschool in den 60er Jahren und beruht auf einer tatsächlichen Begebenheit.
Ein Geschichtslehrer will in einem Unterrichtsexperiment beweisen, dass faschistoides Handeln und Denken immer und überall vorhanden ist.
Schon bald gerät das Experiment außer Kontrolle, und die Situation eskaliert.

Das Stück wird von „der Jugend“ der Theatergruppe in Eigenverantwortung vorbereitet und inszeniert und verspricht nicht nur für Jugendliche Spannung pur.

Kartenvorverkauf ab 1. Februar 2012:
In „Marvin‘s verrückter Kleiderschrank“, Kinderbekleidung Bad Orb,
Ludwig-Schmank-Str. 7 , 63619 Bad Orb,
Telefon: 06052 9179085
,
oer per E-Mail: info@marvins-place.com

Per E-mail bestellte Karten können per Überweisung bezahlt werden und werden dann an der Abendkasse bereit gelegt."

Restkarten an der Abendkasse.

Eintritt: Erwachsene 11 Euro; Kinder bis 14 Jahre: 9 Euro,
            Der Eintritt an der Abendkasse erhöht sich jeweils um 1 Euro

Eintritt ist eine Stunde vor Aufführungsbeginn, bei freier Platzwahl.
Bewirtung wird angeboten.